Lachen, schmunzeln, Spaß Teil 2

  • Faultiere


    Hängen zwei Faultiere nebeneinander an einem Baum.


    Nach fünf Jahren gähnt das eine Faultier.


    Sagt das andere:

    “Du machst mich ganz nervös mit Deiner Hektik…”


    :duck

  • Alkohol


    Der Lehrer demonstriert die Wirkung von Alkohol, indem er einen Regenwurm in ein Glas mit Schnaps und einen Zweiten in ein Glas Wasser legt.


    Nach wenigen Sekunden ist der Wurm im Schnaps tot, derjenige im Wasser aber noch putzmunter.


    “Was schließt ihr aus diesem Experiment?” fragt der Lehrer in die Klasse.


    Spontan meldet sich Hansi:

    “Wer Schnaps trinkt, hat keine Würmer!”.


    :lachen

  • Ebenfalls


    Der Lehrling trifft am Eingang seinen Chef.


    Der blickt auf die Uhr und sagt:

    “Schon wieder zu spät.”


    Der Lehrling zwinkert und sagt vertraulich:

    “Ich auch, Chef!”


    :maus

  • Der Häftling aus Zelle 2034 ist gestern...


    “Der Häftling aus Zelle 2034 ist gestern ausgebrochen sagt der eine Wärter zum anderen. Sagt der andere:

    “Na Gott sei Dank, die Feilerei ist mir schon auf den Geist gegangen!”



    :maus

  • Ostfriesenbar


    Kommt einer in eine Bar und sagt:

    “He, Leute, ich kenn’ den neuesten Ostfriesenwitz!”


    Meint der Barkeeper:

    “Junge, bevor du ihn erzählst, sollte ich dir vielleicht sagen, dass ich Ostfriese bin, der im Anzug da hinten ist Ostfriese, die beiden Bullen da drüben sind Ostfriesen und die drei Punker dort sind auch Ostfriesen. Willst du den Witz immer noch erzählen?”


    “Nein, bevor ich ihn siebenmal erklären muss, lass ich’s lieber gleich bleiben!”


    hihi

  • Frühlingserwachen




    Oma und Opa sitzen auf der Parkbank.


    Sie strickt, er liest die Zeitung.


    Dann sagt sie zu ihm:

    “Ach weißt du noch, früher hast du mich immer gepackt, auf den Zaun gesetzt und geküsst.”


    Opa liest weiter. Plötzlich schließt er die Zeitung, packt Oma, setzt sie auf den Zaun und küsst Sie stürmisch.


    Daraufhin fängt Oma an zu Zittern und zu Stöhnen.


    “Ui – Früher warst Du aber nie so erregt,” meint Opa.


    Daraufhin Oma zitternd: “Da war’s auch noch kein Elektrozaun…”



    :duck

  • Der Langsame


    Der eine wütend zum anderen:

    “Mann, bei Dir geht alles so lagsam. Du arbeitest langsam, Du sprichtst langsam und Du ißt langsam! Geht bei Dir auch mal was schnell?”


    “Ja – ich werde schnell müde…”


    lach

  • Hochwürdiges Bad


    Ein katholischer, ein evangelischer und ein Rabbi sind auf Wanderschaft.


    An einem See genemigen sie sich ein Bad im Adamskostüm.


    Auf einmal werden sie von einer Frauen-Wandergruppe überrascht. Sie packen ihre Kleider und laufen zum nächsten Gebüsch.


    Der katholische und der evangelische Pfarrer bedecken dabei ihre Geschlechtsteile, der Rabbi hingegen verdeckt sein Gesicht und rennt den beiden hinterher.


    Diese fragen den Rabbi, weshalb er den sein Gesicht verdeckt hat.


    Dieser antwortet:

    “Tja, ich weiß nicht, wie das bei euch ist, doch meine Gemeinde erkennt mich am Gesicht…”


    :duck

  • Plagiator


    Frau Weber liest in einem Gedichtband. Auf einmal ruft sie:

    “Du, Theo, stell Dir vor, hier hat doch tatsächlich ein gewisser Rilke das Gedicht abgeschrieben, das Du vor dreißig Jahren eigens für mich geschrieben hast!”


    :lachen

  • Ein Delinquent wird vom Pfarrer zum...


    Ein Delinquent wird vom Pfarrer zum Galgen begleitet. Es regnet in Strömen, der Pfarrer hält den Schirm: Gefangener:

    “So ein Sauwetter Herr Pfarrer…”


    Pfarrer:

    “Sie haben’s gut, Sie müssen nur hin – ich muß auch wieder zurück…”


    :duck

  • Nachwuchstalent


    Das Nachwuchstalent zum Manager:

    “Wie hoch ist denn mein Gehalt?”


    “Zunächst 20000 Euro netto monatlich, später dann mehr.”


    “O. k., dann komm ich später wieder!”


    :lachen

  • Tooooor!


    Beim Scheidungsprozess fragt der Richter den Sohn der Familie ob er bei der Mutter bleiben möchte.


    “Nein, bitte, bitte nicht zur Mutter, die schlägt mich immer!”


    “Also dann zum Vater”, meint der Richter besonnen.


    “Nein, bitte, bitte nicht zum Vater, der schlägt mich auch immer!”


    Fragt der Richter leicht genervt:

    “Ja, um Himmels Willen, wo willst Du denn dann hin?”


    “Bitte, bitte, ich will zur deutschen Nationalmannschaft. Der Opa hat gesagt, die schlagen keinen mehr…”


    :maus

  • Pfeifen im Wald (nicht PC)


    Ein Mann dringt nach langem Fußmarsch immer tiefer in den Wald ein. An der Hand die kleine Mimi in rotem Kleidchen.


    “Onkel, ich habe Angst im Wald. Ich will nicht mehr weitergehen. Ich fürchte mich so!”


    “Na und?”, erwidert der Mann, “Denk mal an mich. Ich muß den ganzen Weg nachher allein zurück…”


    :lachen

  • Beim Frisör


    Der Frisörlehrling darf zum ersten mal einen Kunden rasieren.


    Er fängt an und zack – der Kunde hat eine Wunde.


    Sein Chef holt aus, der Stift duckt sich und der Kunde kriegt eine schallende Ohrfeige.


    Der Frisörmeister entschuldigt sich und der Stift darf weitermachen.


    Zack, der zweite Schnitt.


    Wieder holt der Chef aus, der Stift duckt sich und der Kunde bekommt die zweite gescheuert.


    Ganz verlegen entschuldigt der Chef sich abermals und verschwindet hinten im Laden.


    Der Lehrling rasiert munter weiter als plötzlich zack – das rechte Ohr des Kunden ab ist.


    Meint der Stift zum Kunden:

    “Stecken Sie das bloß schnell ein, wenn das der Chef sieht, der schlägt Sie tot.”


    :anim

  • Elexier des Lebens


    “Angeklagter, Sie stehen hier vor Gericht, weil sie eine undefinierbare Flüssigkeit als Lebenselixier verkauft haben. Sind sie eigentlich in dieser Hinsicht schon vorbestraft?”


    “Ja, einmal 1754 und zum zweiten Mal 1899!”



    :maus

  • Schutick


    Eine Frau kommt in ein Schuhgeschäft.


    Sie fragt den Verkäufer nach einem Paar rote Hausschuhe, aber nicht direkt rot, sondern bordeuxrot, vorne mit Bommel und hinten mit einer Naht.


    Der Verkäufer sagt:

    “Nächste Woche sind sie da.”


    Eine Woche später.


    Die Frau kommt wieder ins Geschäft.


    Der Verkäufer zeigt ihr die bordeauxroten Hausschuhe.


    Sie erwidert:

    “Das ist jetzt aber ganz dumm, denn mein Mann hat mir einen grünen Bademantel geschenkt, aber nicht direkt grün, sondern mintgrün , und dazu kann ich natürlich nur grüne, aber nicht direkt grüne, sondern nur mintgrüne Hausschuhe, vorne mit Bommel und hinten mit einer Naht kaufen.”


    Der Verkäufer sagt:

    “In acht Tagen sind die Hausschuhe da.”


    Nach acht Tagen geht die Frau wieder ins Schuhgeschäft.


    Der Verkäufer zeigt ihr die mintgrünen Hausschuhe.


    Sie entgegnet:

    “Das ist jetzt aber noch dümmer, denn mein Mann hat unser Wohnzimmer blau angestrichen, aber nicht direkt blau, sondern himmelblau. Und da kann ich selbstverständlich nur himmelblaue Hausschuhe vorne mit Bommel und hinten mit einer Naht anziehen.”


    Der Verkäufer ganz cool:

    “Jetzt können Sie mich aber mal am Arsch lecken, aber nicht direkt am Arsch, sondern vorne an der Bommel und hinten an der Naht…”


    :lachen

  • Telefonterror


    Bei einer alten Dame klingelt nachts das Telefon.


    Zögernd nimmt sie ab und meldet sich:

    “Hallo!”


    Am anderen Ende hört sie eine tiefe, rauhe Stimme:

    “Ich kenne Dich. Ich weiß genau, was Du willst. Du willst, daß ich Dir die Kleider vom Leib reiße, Dich aufs Bett werfe und wilde Liebe mit Dir mache…”


    Die alte Dame guckt verblüfft das Telefon an, errötet und sagt:

    “Und das alles hören Sie aus einem einfachen Hallo?…”


    :duck

  • Schrank-Geist


    Müde kehrt der Vertreter von seiner Geschäftsreise heim.


    Aufgeregt begrüßt ihn sein kleiner Sohn mit der Nachricht, im Kleiderschrank sei ein Gespenst.


    Die Ehefrau hört’s verlegen.


    Der müde Vater erklärt:

    “Ach was, Gespenster gibt’s nicht.”


    Aber der Kleine läßt nicht locker.


    Der Vater geht achselzuckend zum Schrank, öffnet ihn und vor ihm steht sein bester Freund, dieser ist ziemlich dürftig bekleidet.


    Verblüfft starrt der Vertreter ihn an und sagt dann schliesslich:

    “Nun sind wir schon so viele Jahre befreundet, du ißt bei uns, gehst bei uns ein und aus und nen guten Job habe ich dir auch verschafft – und was machst Du Knilch zum Dank?


    Stellst Dich in den Schrank und erschreckst meinen Sohn!…”


    :anim

  • Wirtschaftsleben


    Gespräch im Treppenhaus.


    “Sagen Sie, was studiert denn Ihr Sohn?”


    “Wirtschaft!”


    “Goldrichtig. Getrunken wird immer.”


    :maus

  • Der letzte Ärztewitz


    Frage:

    Wie heißt die TV-Serie über Mediziner, die ihren Job verlieren?


    Antwort:

    “Die fliegenden Ärzte”



    :lachen



Öffnungszeiten


Für einen Besuch im Tierheim möchten wir Sie bitten einen Termin

unter 07942 / 945740 (AB) zu vereinbaren.


https://www.tierschutzverein-hohenlohe.de/






Gnadenhof Tierchenpark

Der Tierchenpark entstand ursprünglich 2010 auf einer ehemaligen, jedoch völlig zugewucherten Schrebergarten-parzelle mit der Größe eines Fußballfeldes in Troisdorf Altenrath zwischen Köln und Bonn. Hier sollte eine Art Auffangstation für Kleintiere wie Kaninchen, Chinchillas, Ratten und Meerschweinchen entstehen.

https://tierchenpark.de/