Zahl der Virus-Fälle steigt rasant - Vier Patienten in Deutschland

Ostersonntag ab 9.oo Uhr der Ostermix
  • Erneut meldet China 1.459 neue Patienten. So sind es insgesamt mehr als 6.000.

    Auch klettert die Zahl der Toten um 23 auf 132. In Deutschland sind jetzt vier Menschen infiziert. Drohen mehr Fälle?


    Die Zahl der Patienten mit dem neuartigen Coronavirus hinter der Lungenkrankheit in China ist wieder sprunghaft gestiegen. In Deutschland wurden vier Infektionen bestätigt. Die drei am Dienstagabend bekannt gewordenen neuen Fälle stehen in Zusammenhang mit dem ersten Patienten in Bayern, der sich bei einer Kollegin aus China angesteckt hatte.

    In der Volksrepublik stieg die Zahl der Erkrankungen innerhalb eines Tages bis Mittwoch um 1.459. Damit sind mehr als 6.000 Fälle erfasst. Weitere 26 Patienten sind in China gestorben. So kletterte die Gesamtzahl der Todesfälle auf 132.


    Coronavirus: Welche Maßnahmen für jeden Einzelnen jetzt sinnvoll sind

    Nicht in Panik verfallen:

    Das raten Experten angesichts der ersten Coronavirus-Fälle in Deutschland. Was jeder Einzelne sinnvollerweise tun kann, um nicht nur sich selbst zu schützen, sondern auch unsere Notfallversorgung.


    Experte: "Influenza viel gefährlicher als eine Infektion durch Coronavirus"

    Das Coronavirus breitet sich, ausgehend von China, mit rasanter Geschwindigkeit aus. Welche Symptome löst die neuartige Virusinfektion aus, wie viele Fälle sind bekannt - und wie wahrscheinlich ist eine Ausbreitung bis nach Europa?


    Die Fälle in Deutschland stünden in keinem Verhältnis zur gerade grassierenden Grippe: "An der sterben jedes Jahr alleine in Deutschland etwa 20.000 Menschen." Darüber hatte das "Ärzteblatt" vor wenigen Monaten berichtet: Während der starken Grippewelle 2017/2018 waren Schätzungen zufolge rund 25.100 Patienten gestorben. Es war die höchste Zahl an Todesfällen im Zusammenhang mit der Influenza seit 30 Jahren.


Teilen