Wortklang trifft Musik

Nada Brahma − die Welt ist Klang , beschrieb schon der Musikjournalist und -Jazzmusikproduzent und ehemalige Physikstudent Joachim-Ernst Berendt in seinem Buch. Das betrifft jede Materie. So auch das Wort, gesprochen ich Euch rezitieren möchte in diesem Sendeformat.

    Hörspiele haben längst wieder an Beliebtheit zugenommen trotz des Internetzeitalters, einer ständigen Berieselung per Videos, einer gigantischen Filmindustrie. Doch halt, dies möge jetzt keine ungebremste Kritik an jene Medien sein, die Welt gestaltet sich bunt und vielfältig, machen wir allesamt das Beste draus. Konstruktive Kritik sollte stets erlaubt sein, Räume mögen sich entfalten.


    Literatur hat ihren Stellenwert genauso wie Musik selbst. Beides kann sehr wohl auch im Radio Sendeplätze finden, erlauben wir es, dazu möchte ich ein Stückweit beitragen, das geschriebene Wort rezitiert Euch näherbringen. Auch jetzt am kommenden Donnerstag.


    Vier Autoren sind diesmal wieder dabei: Christine Nöstlinger, Viktor Heinz, Siegfried Lenz und Wilhelm Hauff.


    Zwei Glossen aus Christine Nöstlingers Taschenbuch Haushaltsschnecken leben länger, zum einen Mama denkt nicht als auch Abspülen spielen. Siegfried Lenz Kurzgeschichte Die Nacht im Hotel, zwei Gedichte, von Viktor Heinz Nostalgie und

    Weiterlesen